Wirtschaftswunder
Bilder 50er Jahre
Bilder 60er Jahre
Ausstellungen
DDR
Impressum / Kontakt

 Sexualität / Sexuelle Revolution / Aufklärung / Sittengeschichte 60er Jahre


 

"Oswald Kolle - Das Wunder der Liebe - 2.Teil",  Kino-Aushangfotos (1968)

 


                                           

Buch: Oswald Kolle - "Deine Frau das unbekannte Wesen" (1967)

  Oswald Kolle - "Das Wunder der Liebe", Kino-Programmheft (1968)    Oswald Kolle - "Das Wunder der Liebe" (1968)

 


                            

"Liebes- und Eheleben" - "Ein praktischer Berater", 31.Auflage 1966 (1.Auflage 1957)...

  mit viel sagenden zeitgenössischen Unterstreichungen

 


                   

Buchumschlag Wilhelm Reich " Die sexuelle Revolution - Zur charakterlichen Selbststeuerung des Menschen", Europäische Verlagsanstalt (1966)

 

Wilhelm Reich - Die Sexualität im Kulturkampf - Zur sozialistischen Umstrukturierung des Menschen". Sexpol-Verlag, Kopenhagen (1936), mit zeitgenössichen Unterstreichungen und Anmerkungen

 "Der Ausdruck sexuelle Revolution  - und dessen Kernbedeutung - geht auf Wilhelm Reichs 1945 veröffentlichtes Werk The Sexual Revolution (deutsch 1966, erstmals jedoch 1936 unter dem Titel Die Sexualität im Kulturkampf) zurück." (zitiert aus →Wikipedia). 

 


 

 

 

 

"Sexualfälle - Aus der Praxis der Sittenpolizei"

Der Autor "zeichnet ungeschminkte Bilder von Abartigkeiten  leichter Art, von skurrilen sexuellen Entgleisungen, wie sie bei den Sittlichkeitsdezernaten (...) laufend anfallen." Der Leser "lernt, während er sich nur gut zu unterhalten glaubt, er wird gewarnt, indem er sich über die Lächerlichkeit anderer amüsiert." (1961)

 

 


                                   
 "Der Seitensprung - Ehen in Gefahr?" (um 1960)   "Liebes- und Eheleben - Ein praktischer Berater" (1962)   "liebe vor der ehe" - "Was da oft als Liebe ausgegeben und angepriesen wird, spottet jeder Beschreibung." (1964)

 


 

 

"Wer klärte Prinz Charles auf?"

"Das Thema, über das man nicht spricht: Wie sag ich's meinem Kinde? - Das Thema, über das man sprechen muß: Sexuelle Aufklärung" - aus: REVUE (1964)

 

 


                     
"Das moderne Mädchen VIII" - "Was ist denn schon dabei...?" (1962)   "Das moderne Mädchen VI" - "..bis heute Abend!" (1961)   "Das moderne Mädchen iX" - "Zu Hause dicke Luft?" (1965)

 

"teenagerbeichte" (1966)

 

                               

"Teenagerliebe & Sex" (1969)

 

"Liebe und Sex der Teenager" (1969)

 


First Class Versand, Heuchelheim - "Dieser Katalog bietet Ihnen das Neueste, was es z.Zt. auf dem Gebiet der "Ehehygiene" gibt." (wohl 1968)

 


                                 

Plakate "Helga" Untertitel: "Vom Werden des menschlichen Lebens" (1967)

 

"Helga und Michael" (1968)

 

"Helga und die Männer" (1969)


 

 

"Helga und die Männer"

Obwohl im ersten "Helga"-Film eine Geburt in allen Einzelheiten zu sehen war, erschien den zeitgenössichen Sittenwächterm das Plakat des dritten Teils "Helga und die Männer" wohl als zu nackt. Wahrscheinlich war die Protagonistin auf den ursprünglichen Entwurf komplett unbekleidet  - zumindest sind die verschiedenartigen "Bekleidungen" auf dem endgültigen Plakat und dem an die Kinos verteilten "Werberatschlag" ein Indiz, dass die partielle Verhüllung erst nachträglich angebracht wurde.

 


 

"Dein Mann das unbekannte Wesen", Filmplakat, 59 x 84cm (1970)

 


 

                   

österreichische Filmprogramme: "Helga - Aus der Intimsphäre einer jungen Frau" (1967)

 

"Helga und Michael" (1968)

 


Kino-Aushangfotos  "Helga und die Männer" (1969) .

                     
"Helga und die Männer - Die sexuelle Revolution - Der Film in Schlagzeilen - Eine frau im erotischen Spannungsfeld zwischen Ehe und Beruf - Ein Film gegen die doppelzüngige Moral"   "Ein Film über die Befreiung unterdrückter Sexualität"

 

                     
 "Helga erlebt die Leidenschaft einer anderen Welt"   "Ein neuer HELGA-Film, wieder mit Ruth Gassmann und Felix Franchy"

 

 

 

"Guter Rat für Mischehen"

"Wenn jemand, der in Mischehe lebt (gemeint ist die Mischehe zwischen einem katholischen und einem evangelischen Partner), daraufhin angesprochen wird, nimmt er sofort eine Abwehrstellung ein. Bewußt oder unbewußt glaubt er, ein wertvolles Gut sei bedroht: der Frieden seiner Ehe. (...) Die Empfindlichkeit der Mischehepartner hat (...) einen Grund. Sie wissen, daß beide Kirchen vom Eingehen einer Mischehe abraten. Die deutschen katholischen Bischöfe haben sie noch kürzlich in einem Hirtenbrief ein "furchtbares Unglück" genannt." (1965)

 


 

              
Dr. med. John E. Eichenlaub -Buch:  "Sexuelle Praktik" (1964)
   

 

Dass es sich bei der oben abgebildeten Ausgabe von "Sexuelle Technik" um die 11.Neuauflage (Januar 1967 / 145000 Exemplare) innerhalb eines halben Jahres nach Erscheinen handelt, belegt, wie groß das Interesse der Bundesbürger an sexueller Aufklärung ist: "Sexuelle Technik" von Sha Kokken in Bild ("Puppen dienen zur Illustration, um dem Leser die verschiedenen Positionen im Geschlechtsverkehr verständlicher zu machen") und Wort, z.B.:

"Viele Männer werden zu Beginn der der Ehe wahrscheinlich über die Gefühle der Frau hinweggehen und das Sexualleben nach ihren eigenen Wünschen gestalten. Wenn aber der Mann die Gefühle der Frau nicht kennt und nur ein eigengefälliges Geschlechtsleben führt, ist das teilweise die Schuld der Frau, die keine Reaktion auf seine Bemühungen zeigt, ihr Lust zu vermitteln."


 

"Liebe contra Sex - Zehn Plädoyers für die Liebe" (1967)

 

 

 


"Lebensfroh und sorgenfrei...nicht nur in den schönen Stunden gemeinsamer Freizeit - auch in den glücklichen Stunden intimer Begegnung." - "Blausiegel für höchste Ansprüche", Kondomwerbung, Faltblatt (1968)

 


                        
     

Der Roman "Wochen wilder Wonnen" (1968) und ein zeitgenössischer Flyer in einem herrlich reißerischen Sprachklang: "Ich heiße Aimée Campbell. Ich habe den Fehler gemacht, im Hochrausch aufgewühlter Sinne meine intimsten Erlebnisse aufzuschreiben. - Ich kämpfte mit allen Waffen meines Körpers gegen meine Nebenbuhlerinnen! - Ich erlebte Wochen wilder Wonnen - Wochen zügelloser Extasen!" - Sie werden Zeuge der Wochen höriger Hingabe eines vitalen Mannes an eine Frau von dämonischer sexueller Ausstrahlung - Zeuge ekstatischer Orgien und nervenzerfetzender Schauer der Wollust! - Was ich im Taumel des nochmaligen Erlebens in meinen Aufzeichnungen festhielt - ich möchte heute nicht mehr, daß es jemand liest - ich will nicht nackt daliegen, bebend, trunken, von Sinnen vor Lust, ich möchte nicht mehr, daß jemand mich so sieht, b i t t e!...doch ich habe meine Beichte weggegeben...es ist zu spät...zu spät! - Es sei denn: Sie würden freiwillig verzichten, meine Aufzeichnungen zu lesen. in dieses mein wildes, vom Rausch des Sex bestimmtes Leben einzudringen...Schicken Sie den Bestellschein n i c h t ab! B i t t e !"

 


 

 

 

"Heterosexuell verkleidet - Phänomen UNI-SEX"

"Modebarrieren zwischen den Geschlechtern scheinen abgeschafft, Uniformität der Verhaltensweisen ist Trumpf: Folge der Gleichberechtigung oder mehr?" - aus: euro med - Das europäisch-medizinische Magazin (1967)

 

 


 

 

"Treibhaus der Erotik"

"Haben wir in unserer Zeit wirklich das Phänomen der "sexuellen Über-spannung" (...) ? Tatsächlich erscheint der im Alltag zur Schau gestellte Sex unübersehbar, sogar aufdringlich und unmotiviert. Die Mode provoziert geschlechtliche Neugier, clevere Werbefachleute richten mit Sex-Darstellungen Blickfallen auf." (...) In diesem Buch zeigt der Autor Dr. Wunderer auf, wie die Differenz "zwischen sexueller Wirklichkeit und Wunschwelt in entscheidendem Maße die Kräfte, das Leben und Schaffen eines jeden Menschen und alle Bereiche seines Fühlens und Empfindens beeinflußt." (1967)

 


 

               
"Die Liebe geniessen" - "Ein Beitrag zur sexuellen Revolution" (1968)
 

"Das neue Liebes- und Ehebuch" - "Liebe Sex und Eheglück" (1968)

  "Das Beischlaf-Trio" - "Spielarten der Geschlechtsgemeinschaften" (1970)

 


                                   
   

"Uschi Glas in Zur Zache Schätzchen" - "Ein Film, der schnell zur Sache kommt", Plakat, 42 x 60cm

   

 


                             
 "Die Liebesvereinigung in Wort und Bild" (1968)    "Die Liebesvereinigung in Wort und Bild", Werbeflyer

 

 "Die Liebesvereinigung in Wort und Bild" - Textauszüge aus der Werbung: "Original-Darstellungen neuer geschlechtlicher Befriedigungspraktiken - Bis in alle Einzelheiten demonstriert ein junges bildschönes Ehepaar alle nur möglichen Positionen und Praktiken beim ehelichen Geschlechtsverkehr. Sie erleben wie nie zuvor die große Kunst, Lust zu erzeugen, Lust zu empfinden und Lust zu befriedigen; denn es werden Liebesspiele zwischen Mann und Frau gezeigt, die Ihnen die Nerven erzittern lassen. - Endlich wissen Sie, wie gereizt und erregt werden muß, um zu neuen Gipfeln des Liebesrausches und der Lustvollendung zu kommen

. - Was bewegen? Wo berühren? Womit spielen? Wie steigern? - Was wir hier nicht einmal andeuten dürfen, im Buch sehen Sie es ganz genau: atemberaubende Fotos zeigen Liebespraktiken ohnegleichen!"

 


"Helga & Bernd zeigen 100 Liebespositionen" (1969)


   

Im selben Jahr erschienen wie das darüber zu sehend "Helga  & Bernd" - Buch, aber mit wesentlich freizügigeren Abbildungen: "Einmaleins für Zwei - 111 Liebesvariationen - Farbige Originaldarstellungen" (1969)

 


 

 

 

"Beate Uhse Katalog"

"Gemeinsam zum Gipfel des Glücks - Immer in Form sein für die Liebe - Heißer Sex mit scharfen Büchern - Vergiß die Liebe nicht! - Moderne Männer kennen keine Probleme - Beates men shop - Sexuelle Abarten und Perversionen - Für Liebesstunden, die man nicht vergißt" (1969)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Leute von heute kaufen bei Beate Uhse"

"Sex-Romane - Stellungs-Bücher - Empfängnisschutz für moderne Menschen - Sex-Akte - Potenzsteigende Mittel" - wohl 1969 o. 1970

 

 


"Sex-Atlanten" für Erwachsene und Kinder: Im 1971 erstmals erschienenen "Sexual-Atlas"  von Beate Uhse  bleibt dem Auge des Betrachters absolut nichts mehr verborgen. Und auch im 1969  "Im Auftrag des Bundesministers für Gesundheitswesen" zum Gebrauch für "die Sexualerziehung in den Schulen der BRD" herausgegebenen Sexualkunde-Atlas gibt es bereits unerwartet direkte Aufnahmen einer Geburt zu sehen.

 


                 

"Babys nur nach Wunsch - Moderne Methoden wirksamer Empfängnisverhütung" (1962)

  "Moderne Frauen sind glücklicher - Sie wissen, daß sie sich selbst gegen eine ungewollte Empfängnis schützen können, daß sie sich nicht nur auf ihren Partner verlassen brauchen. Hier ist eine Auswahl der bekanntesten, sichersten und beliebtesten Verhütungsmittel für die moderne Frau." Beate Uhse (o.J., wohl 1969)

 


                 

"Beate Uhse Katalog Nr.15" (wohl 1976)

 

"Lustgewinn durch Wonnespender", Katalog, Versandhaus Beate Uhse (wohl 1976)


               ZURÜCK                                                                                                                                             DDR→

www.wirtschaftswundermuseum.de