Wirtschaftswunder
Bilder 50er Jahre
Bilder 30er Jahre
1932
1933
1934
1935
1936
1937
1938
1939
1940
1941
1942
1943
1944
Werbung /Bilder 1945
Werbung /Bilder 1946
Werbung /Bilder 1947
Werbung /Bilder 1948
Werbung /Bilder 1949
Werbung /Bilder 1950
Werbung /Bilder 1951
Werbung /Bilder 1952
Werbung/ Bilder 1953
Werbung /Bilder 1954
Zeitschriften 1954
Konsum-1954
Bauen / Wohnen 1954
Gesellschaft 1954
Familienalbum 1954
DDR 1954
Werbung /Bilder 1955
Werbung /Bilder 1956
Werbung /Bilder 1957
Werbung /Bilder 1958
Werbung /Bilder 1959
Bilder 60er Jahre
Ausstellungen
DasHabIchAuchGehabt
DDR
Impressum / Kontakt

  Bauen / Wohnen / Architektur / Innenarchitektur / Möbel / Design in den 50er Jahren 1954


 

                   

                   

"Schön wohnen schöner leben", Ratgeber

  "In wenigen Jahren zum eigenen Heim durch die Bausparkasse der deutschen Volksbanken A.G. Schwäbisch Hall", Kinowerbung, schätzungsweise um 1954   "Besser wohnen", Ratgeber - Mehr Möbel der 50er Jahre HIER

 

                                       

Neckermann - "Preiswerter kaufen - schöner wohnen"

  Neckermann - "Preiswerter kaufen - schöner wohnen"  

Neckermann - "Werttvoller Schmuck für Ihr Heim" - Bildertitel: "Wogende Felder" "Ansicht der Stadt Delft", "Chiemsee mit Fraueninsel", "Abendfrieden", "Blühende Heide", "Das Konzert"

 


                                       
"Marburg-Tapete K 31.1 aus der Kollektion "neue Form" - Entworfen von Elsbeth Kupferroth"  

"HASTRA-Tapete Nr. 98953 aus der Kollektion H. Strauven, Bonn. Streifen in neuartiger, fließender Wirkung, die infolge der Farbgebung einem Raum eine besondere Stimmung vermitteln."

 

"Marburg-Tapete K 34.2 aus der Kollektion "neue Form" - Entworfen von Elsbeth Kupferroth"

 


                                

Haus-Elektrik der 50er Jahre, graphisch reizvoll in Szene gesetzt: Presto Drehschalter

 

Presto Zugschalter

 

Presto Gerätestecker

 


                            

 

 "Kleinküche Fürth", elfenbein, 110 cm, DM 152, "in Kirschbaum od. Nußbaum-Imitation DM 5.- Aufschlag" 

 

 

                   
"Wien", 120 cm, "Echt Esche furniert, mit Kühlkasten und Glasschütten, DM 176.-"   "Stettin", 140 cm, DM 233.-"

 


               

               

"Zu Haus und Herd verhilft die Landesbausparkasse Niedersachen", Zeitschriftenwerbung

    Stragula - "Läufer u. Teppiche in vielen Mustern u. Farben", Werbeblatt (schätzungsweise um 1954)   Verband für Möbel deutscher Wertarbeit - "MDW neue form Sozialserie - Ein Lichtblick für's Einrichten"

 


 

"Wie gefallen Ihnen diese Neuheiten der Möbelschöpfer?"

"Die diesjährige Kölner Möbelmesse (...) bot eine reichhaltige Schau von Möbeln, die sich zum überwiegenden Teil im Rahmen des Herkömmlichen bewegten und nur zu einem geringen Teil bewußt eine neue Formensprache anstrebten. Gerade aber bei diesen allermodernsten Arbeiten hatte man nicht selten das Gefühl, daß hier um des Neuen, um der Originalität willen das Geschmacksempfinden vergewaltigt und auch die Zweckmäßigkeit nicht unbedingt berücksichtigt wurde. Man vermißt bei den Möbeln, die neue Wege suchen, noch vielfach die feine Kultiviertheit, die Ausgewogenheit der Form, das Anheimelnde, den Wohlklang der Farben. Es wirkt manches zu laut, zu gewollt, aber auch zu primitiv und billig, obwohl die Preise diesen Eindruck gar nicht rechtfertigten." - Zeitschriftenbericht

 


 

                             

Preckel & Wältermann - "...mit neuen Formen voran!" - Werbung zur Möbel Messe Köln 1954

     

MAUSER-Stahlmöbel - "Formschön - gediegen - zweckmäßig"

 


                   

              

"Besuchen Sie unsere Gardinen-Schau", Plakatmotiv

  Katalog Schöpflin Haagen - "Der Frühling hält seinen Einzug"
 

 


                                        
    Prospekt "Schöne Möbel für Ihr Heim"
  LMF Original Lippemöbel - "Heim ist Heimat", Faltblatt (um 1954)

 


                                       

 

Hertie, Prospekt - "Uns geht ein Licht auf - ...auch beim Lampenkauf zuerst zu Hertie"

      Kraus & C0. - "Spezialfabrik für Polstermöbel", Inserat

 


                    
"Schlichte Eleganz", Möbelprospekt (wohl 1954 o.55)
   "Alle sollen besser wohnen", Möbelprospekt (um 1954)

 


 

"Wie warm soll die Wohnung sein?"

"Für das Wohnzimmer ist eine Temperatur von 17 bis 19 Grad Celsius angemessen, bei 22 bis 25 Grad wird der Körper zu sehr erwärmt, so daß man, wenn man in diesem Zustand ins Freie, in die Kälte kommt, sich leicht erkälten kann. (...) Im Schlafzimmer ist eine Temperatur von 14 bis 15 Grad Celsius zu empfehlen, ein zu warmes Schlafzimmer ist vom Übel, da es verweichlicht. Kinderzimmer sollen nicht mehr als 16 bis 17 Grad Celsius aufweisen, wenn sie auch zum Spielen benutzt werden. Dienen sie auch als Arbeitszimmer für Schüler, dann sind 18 Grad - wie auch in Schulräumen - richtig." - Zeistchriftenbericht

 

 


                                     

Ratgeber-Heft "Die Frau und ihre Wohnung" - "Der Fußboden und seine Pflege"

 

"SELL - Einbauküchen - in Stahl und Holz"

 

"Im Reich der Frau - die Küche"

 


                   

                   

   

ILSE An- und Einbauküche - "Die Küche von heute und morgen (schätzungsweise 1954)

  Gebrüder Leicht - "Die moderne Anbauküche"

 


               

            

 

Kühlschrank der Firma SABA

 

"Die ideale Küppersbusch Kücheneinheit"

   

 


    ZURÜCK                                                                                WEITER→

 

www.wirtschaftswundermuseum.de